Pfingstaktion 2022

Jedes Jahr zum Pfingstfest bittet die Steyler Mission um Spenden für die Ausbildung von Nachwuchsmissionaren.

Was den Ordensnachwuchs in Deutschland betrifft, so gehen die Zahlen seit langem zurück. Doch die Steyler Missionare haben zum Glück weiterhin Zuwachs – besonders aus dem asiatisch-pazifischen und afrikanischen Raum. Bevor ein Bewerber allerdings an einer Steyler Ausbildungseinrichtung zugelassen wird, muss er ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen. Denn der Beruf als Missionar birgt eine Fülle von Anforderungen. Missionare feiern Gottesdienste, spenden Sakramente, sind Ansprechpartner in wichtigen Lebensfragen. Sie müssen über organisatorisches Geschick und Flexibilität verfügen, müssen fähig und bereit sein, die Nöte ihrer Mitmenschen zu sehen und zu lindern. Sie müssen eine Gemeinde leiten und die Gläubigen zum Engagement ermutigen können.

Steyler Brüder und Priester sind in vielfältigem Einsatz, sowohl im In- als auch im Ausland. Hier: Bruder Karl Schaarschmidt SVD an der Hupendo School in Kenia. (Foto: SVD)
Steyler Brüder und Priester sind in vielfältigem Einsatz, sowohl im In- als auch im Ausland. Hier: Bruder Karl Schaarschmidt SVD an der Hupendo School in Kenia. (Foto: SVD)

„Jeder meiner Mitbrüder bringt sich mit seiner einzigartigen Persönlichkeit an einem unserer Steyler Einsatzorte ein. Sei es hier in Deutschland oder irgendwo anders auf dieser Welt“, so der Leiter der Steyler Mission Pater Joseph Xavier Alangaram SVD.
So bitte ich Sie auch in diesem Jahr um Ihre erneute Spende für die Ordensausbildung von angehenden Steyler Missionaren. Nur so können wir unsere Internationalen Ausbildungshäuser unterhalten. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen und wünsche Ihnen ein frohes Pfingstfest!“

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Facebook und Youtube welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen