Steyler Missionare nach heftigem Erdbeben in Taiwan wohlauf

04. Apr 2024

Nach Angaben örtlicher Behörden erreichte das Beben eine Stärke von 7,2

Steyler Missionare nach heftigem Erdbeben in Taiwan wohlauf

(Schränke und Gegenstände in den SVD-Häusern sind umgestürzt. Foto: SVD)

Es war kurz vor 8 Uhr morgens, als Taiwan gestern von einem heftigen Erdbeben erschüttert wurde. Das Epizentrum lag nur wenige Kilometer von der Stadt Hualien im Nordosten Taiwans entfernt. Die örtlichen Behörden sprechen vom „stärksten Beben seit fast 25 Jahren“. Damals, im Jahr 1999, kamen 2.400 Menschen ums Leben. 50.000 Gebäude wurden zerstört oder schwer beschädigt.

Beim gestrigen Beben starben mindestens 10 Menschen, über 1000 wurden verletzt. Die Zahlen steigen.
Der Steyler Missionar Pater Piotr Adamek SVD ist vor Ort und hat das Beben miterlebt: „Über 20 Gebäude stürzten ein, weitere 100 wurden beschädigt. Einige Straßen sind aufgrund eines Erdrutsches gesperrt, Züge und die Metro fahren nicht, es gab lange keinen Strom“, fasst der ehemalige Rektor des Missionspriesterseminars von Sankt Augustin zusammen. „Steyler Missionare sind, nach den Informationen, die ich habe, unverletzt geblieben. Und unsere Projekte sind nicht betroffen“, so Adamek weiter. Die Steyler Missionare verschaffen sich zunächst einen Überblick über das Ausmaß der Zerstörung und sind dort, wo Hilfe am meisten benötigt wird.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Facebook und Youtube welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen