Neuigkeiten zum Frauenrechtsprojekt TRUK-F

Indonesien

30. Mai 2024

Zuständige Steyler Schwester Fransiska Imakulata SSpS aus Indonesien zu Besuch in Sankt Augustin

„Derzeit leben 23 Mädchen und Frauen im Schutzhaus von TRUK-F, wovon 14 aktuell die Schule besuchen“, erzählt Sr. Fransiska Imakulata SSpS aus Indonesien bei ihrem Besuch in Sankt Augustin. „Neun Mädchen müssen vorerst intensiv betreut werden, um ihre traumatischen Erlebnisse aufzuarbeiten, bevor sie sich einer Ausbildung zuwenden können.“
Die Steyler Missionsschwester leitet das Frauenrechtsprojekt TRUK-F auf der indonesischen Insel Flores. Das Schutzhaus bietet jungen Mädchen und Frauen Zuflucht, die Opfer von häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch wurden (siehe Fastenaktion 2024). Am Freitag, 31. Mai 2024 wird sie darüber auf dem Katholikentag in Erfurt berichten.

Sr. Fransiska Imakulata SSpS und P. Joseph Xavier Alangaram SVD. (Foto: SVD)
Sr. Fransiska Imakulata SSpS und P. Joseph Xavier Alangaram SVD. (Foto: SVD)

Im Juni 2023 hatte der Leiter der Steyler Mission Pater Joseph Xavier Alangaram SVD das Projekt besucht. Auf seine Nachfrage hin erzählt Sr. Fransiska, dass sie sich mit ihrem Team unverändert in und um Maumere für die Menschen anhand psychologischer Begleitung, Workshops und Bildungsmaßnahmen einsetze. „Wir tun, was uns mit Gottes Hilfe möglich ist“, sagt sie. „Die Lebenshaltungskosten sind um mehr als doppelte gestiegen. Letztes Jahr kostete ein 50 kg Sack Reis noch um die 15 Euro. Aktuell müssen wir 40 Euro bezahlen.“
So verhielte es sich auch mit den Kosten für die Schulbildung. Die indonesische Regierung habe die Erhöhung der jährlichen Schulkosten angekündigt.

In der vergangenen Fastenaktion der Steyler Mission stand die 22jährige Novi im Mittelpunkt. „Nach erfolgreichem Abschluss ihres BWL-Studiums im Sommer 2023 hat sie noch für TRUK-F in der Buchhaltung gearbeitet“, berichtet Sr. Imakulata. „Zwischenzeitlich arbeitet sie für eine andere NGO auf ihrer Heimatinsel Java. Aber nicht nur das: Novi pflegt den Kontakt zu ihrer Familie und vor allem hat sie sich mit ihrer Mutter versöhnt!“

„Das zeigt mir, welch großartige und erfolgreiche Arbeit meine Steyler Mitschwestern in diesem Projekt leisten“, zeigt sich P. Alangaram sichtlich erfreut. „Mit dem Projekt TRUK-F werden unsere Steyler Dimensionen JPIC (Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung) weltweit für die Menschen vertreten, die uns am nötigsten brauchen, wenn Sie traumatische Erlebnisse verarbeiten, aber auch einen Weg zu sich selbst und ihren Familien wieder finden müssen.“

Sie möchten das Projekt TRUK-F gezielt mit Ihrer Spende unterstützen?
Dann geben Sie im Verwendungszweck bitte „TRUK-F“ an.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Facebook und Youtube welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen