Ghana

Fastenaktion wirbt für Hexendorf

01.03.2019

Am heutigen Weltgebetstag der Frauen macht die Steyler Mission aufmerksam auf ihre kommende Fastenaktion. Darin bittet sie um die Unterstützung von Frauen im Norden Ghanas, die als Hexen beschuldigt aus ihren Heimatdörfern vertrieben wurden.

Moseam (35) lebt nun mit ihrem Sohn Billigmag (3) im Gushiegu-Hexendorf wieder in Sicherheit. (Foto: Melanie Pies-Kalkum/SVD)zoom
Moseam (35) lebt nun mit ihrem Sohn Billigmag (3) im Gushiegu-Hexendorf wieder in Sicherheit. (Foto: Melanie Pies-Kalkum/SVD)
Vor vier Monaten ist es passiert. Damals hatte ihr Schwager Moseam als Hexe beschuldigt, weil er nachts nicht schlafen konnte. Das führte dazu, dass die 35-jährige ihr Heimatdorf verlassen musste. Ihre einzige Hoffnung: das Gushiegu-Hexendorf, wo Frauen Zuflucht finden, die aus unterschiedlichen Gründen als Hexen angeklagt wurden. Dort, mitten im Buschland, haben zurzeit 70 von ihnen ein neues Zuhause. Es gibt keine Straßen, keinen Strom, kaum Trinkwasser. Nur Staub, Lehmhütten und sengende Hitze. In der ghanaischen Kultur ist der Glaube an Hexen und ihre Kraft weit verbreitet. Wenn jemand erkrankt, muss es einen Verantwortlichen geben. Meistens werden dafür Frauen öffentlich beschuldigt und dann als Hexen aus ihrer Heimat vertrieben.
„Die jungen und älteren Frauen kümmern sich gegenseitig umeinander“, erzählt Pater Phanuel Myers Agudu SVD, der sich seit Oktober 2009 für die Frauen einsetzt. Er und seine Mitbrüder versorgen sie mit gespendeten Lebensmitteln und Seife. Unermüdlich versuchen sie die Position der Frauen in der Gesellschaft zu stärken. „Die Lösung muss an der Wurzel geschehen, den Beschuldigungen. Wir setzen uns im ganzen Land dafür ein, Menschen, insbesondere Kinder, aufzuklären.“

„Im November 2018 war ich mit Mitarbeitern der Steyler Mission auf Projektreise in Ghana“, erzählt Pater Joseph Xavier Alangaram SVD, der Missionssekretär. „Wir waren persönlich im Hexendorf Gushiegu und trafen auf Frauen jedes Alters, die dort unter ärmsten Bedingungen nach einer Hexen-Beschuldigung leben. Helfen Sie Moseam und den Frauen in Gushiegu, damit sie sich einen sicheren und geschützten Platz in ihrer neuen Gemeinschaft aufbauen können und in Würde friedlich leben dürfen. Ich danke Ihnen!“
70 Frauen haben im Gushiegu-Hexendorf ihr neues Zuhause gefunden. (Foto: SVD)zoom
70 Frauen haben im Gushiegu-Hexendorf ihr neues Zuhause gefunden. (Foto: SVD)

Hier geht's zum Videoclip der Fastenaktion

Melanie Pies-Kalkum
 

Melanie Pies-Kalkum

Medienredaktion
+49 (0) 2241 / 2576-438
presse@steyler-mission.de

 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche