Indien

Abschlussbericht: Bau einer Solaranlage für die St. Charles Apostolic School in Trichy, Indien

02.06.2021

Trichy / Frau Lea Nagel berichtet vom Projekt Bau einer Solaranlage für die St. Charles Apostolic School in Trichy, Indien

1. Projekthintergrund

Die Situation

Die St. Charles Apostolic Schule in Tamil Nadu wurde im Jahr 1961 von Pater Karl Ritz SVD, einem deutschen Priester, gegründet. Die Schule ist ein Seminar für die Ausbildung der angehenden Steyler Missionare. Dort werden Studenten zu SVD-Missionaren ausgebildet, um sich auf der ganzen Welt für die Bedürfnisse von benachteiligten Menschen einzusetzen. Diese angehenden Missionare kommen nach ihrem Schulabschluss in dieses Seminar und setzen dort für drei Jahre ihre Weiterbildung fort. In den letzten 60 Jahren haben rund 700 Studenten, die SVD-Missionare werden wollten, diese Einrichtung besucht. Nach Abschluss der verschiedenen Ausbildungsphasen an anderen Ausbildungshäuser in Indien und im Ausland arbeiten heute rund 200 ehemalige Studenten dieses Seminars als Missionare in verschiedenen Teilen Indiens und anderen Ländern. Im Jahr 2020 besuchten 35 Studenten das Seminar.

Das Problem

Fast 60 Jahre sind seit Inbetriebnahme der Einrichtung vergangen. Die Missionare freuen sich, dass dieses Ausbildungshaus so viele Missionare für die weltweite Mission der SVD hervorbringen konnte. Da es sich um ein Wohnseminar handelt, ist das Seminar zudem mit einer Kapelle, einem Refektorium, einem Studiensaal, einer Bibliothek, Schlafsälen, Lesesälen sowie Gästezimmern ausgestattet. Es handelt sich also um ein großes Formationshaus mit vielen Räumen, sodass eine kontinuierliche Stromversorgung essenziell ist für eine reibungslose Funktion. Leider sieht die Realität anders aus und das gesamte Haus leidet unter regelmäßigen Stromausfällen. Die Situation hat sich in den letzten Jahren etwas gebessert, jedoch mit der Konsequenz, dass die Stromkosten in den letzten Jahren enorm gestiegen sind. Aufgrund der abnehmenden Unterstützung durch das Generalat fällt es den Missionaren zunehmend schwer, die Aktivitäten des Hauses kostendeckend durchzuführen.

Die Lösung

Angesichts eines solchen Problems traten die Missionare mit Herrn Sagayaraj in Kontakt, einem Experten für die Installation von Solaranlagen. Seine Firma „Euphoria Green Technologies“ installierte viele Solaranlagen in christlichen Institutionen in und um Trichy. Er besuchte das Seminar und machte eine detaillierte Analyse des dort herrschenden Stromproblems. So schlug er, nach Rücksprachen mit den Missionaren über die täglich durchgeführten Tätigkeiten und deren Bedarf an Strom, die Installation einer Solaranlage mit einer Leistung von 20 kW vor.

2. Projektaktivitäten

Die Implementierung des Projekts

Nachdem die Missionare die Fördermittel durch die Steyler Bank Stiftung erhalten hatten, kontaktierten sie unverzüglich Herrn Sagayaraj, den Eigentümer von „Euphoria Green Technologies“, welcher ursprünglich das Angebot für dieses Projekt vorbereitete, um mit den Arbeiten beginnen zu können. Aufgrund der weiterhin anhaltenden COVID-19-Einschränkungen konnten die Arbeit nicht direkt und wie geplant umgesetzt werden. Nichtsdestotrotz konnten 210 kW-Solarsysteme auf dem Campus des Seminars installiert werden. Die Vorbereitung der beiden Terrassen, auf denen die Solaranlagen angebracht wurden, waren im ursprünglichen Projektantrag nicht enthalten, weshalb diese anhand der Eigeneleistung finanziert wurde. Das Projekt wurde erfolgreich und wie im Projektantrag geplant (abgesehen durch die zeitliche Verzögerung verursacht durch die Pandemie) umgesetzt und abgeschlossen.

Vorbereitung der Säulen, auf denen die Solaranlage angebracht werden soll
Vorbereitung der Säulen, auf denen die Solaranlage angebracht werden soll

Erreichung der Projektziele

Eines der Hauptziele war, dass dieses Projekt anhand einer kontinuierlichen Stromversorgung einen reibungslosen Ablauf der Ausbildungsprogramme garantiert. Regelmäßige Stromausfälle waren für die Missionare ein großes Problem und führte zu sehr häufigen Unterbrechungen der Schulungen und des Unterrichts der angehenden SVD-Missionare. Dank der beiden Solaranlagen kann nun eine kontinuierliche Versorgung mit Strom stattfinden und die Ausbildung der angehenden Missionare findet ohne jede Störung statt. Ein weiteres wichtiges Ziel des Projekts war die Nutzung umweltfreundlicherer Energie. Insbesondere die Solarenergie gilt als sichere Energie und hilft den Missionaren nun dabei, ihren Beitrag zu einer sauberen Umwelt zu leisten. Zudem verbrauchen die Batterien der erworbenen Solaranlagen weniger Energie als die Vorgängermodelle, für die mehr Leistung notwendig war.

Anbringung der Solarpaneele auf dem Dach der Schule
Anbringung der Solarpaneele auf dem Dach der Schule
Anbringung der Solarpaneel auf dem Dach des Seminars
Anbringung der Solarpaneel auf dem Dach des Seminars

Veränderung des Projektes/Vorhabens

Während der Durchführung des Projekts wurden im Vergleich zum ursprünglichen Antrag keine wesentlichen Änderungen vorgenommen. Die einzige Ergänzung stellt die Aufbereitung der Terrassen dar, auf denen die Solaranlagen angebracht wurden. Dies war ursprünglich nicht im Projektantrag genannt worden. Der hierfür entstandene Mehraufwand wurde von der Eigenleistung gedeckt.

Bemerkungen

Alle Missionare im Seminar möchten der Steyler Bank Stiftung für ihre großartige Unterstützung ihren Dank und ihre Anerkennung aussprechen.

Pater Lawrence Bose SVD schreibt uns in seinem Abschlussbericht: „Auch ich danke Ihnen für Ihre großzügige Hilfe. Die Installation der Solaranlagen auf den beiden Dächern unseres Seminars gibt uns die Motivation, unser Handeln für die Zukunft noch umweltfreundlicher auszurichten. Wir sind uns bewusst, wie wichtig es ist, autark zu werden, damit wir unsere Programme ohne viel finanzielle Hilfe von anderen reibungslos durchführen können. Im Namen aller SVD-Väter, Brüder, Mitarbeiter und Schüler der St. Charles Apostolic School, Trichy, möchten wir Ihnen unseren aufrichtigen Dank für die Finanzierung dieses Projekts aussprechen.“

Lea Nagel, Projektreferentin für Asien
Lea Nagel, Projektreferentin für Asien
 

Einnahmen insgesamt


In Euro In IDR
Eigenleistung 1.835 165.228
Erhaltene Fördermittel durch Steyler Bank Stiftung 16.342 1.435.252
Einnahmen insgesamt 18.177 1.600.480

Ausgaben insgesamt

Um eine grobe Vorstellung der Summen in Euro zu ermöglichen, orientieren wir uns an einem Wechselkurs in Höhe von 1€ = 88Rs.


In Euro In IDR
Kauf von 210 KVA Solaranlagen mit Materialien 14.772 1.300.000
Kabel und Batterien 2.932 258.000
Aufbereitung des Geländes zur Anbringung der Anlagen 482 42.480
Ausgaben insgesamt 18.186 1.600.480

Lea Nagel

 
Melanie Pies-Kalkum

Medienredaktion
Melanie Pies-Kalkum

(zurzeit in Elternzeit)

+49 (0) 2241 / 2576-437
E-Mail

Aktueller Kontakt:
Pater Joseph Xavier Alangaram
+49 (0) 2241 2576-671

 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche