Deutschland

Hilfe, die ankommt

02.12.2020

Die Corona-Pandemie trifft die Ärmsten der Armen besonders hart. Dank der Spenden von Freunden und Freundinnen der Steyler Mission konnte die Not vieler Menschen bereits gelindert werden. Doch noch ist weitere Hilfe nötig.

Pater Kulüke SVD mit Bedürftigen.
Pater Kulüke SVD mit Bedürftigen.

Als die Pandemie ausbrach, reagierten die Steyler Missionare in den Entwicklungs- und Schwellenländern sofort und erarbeiteten Notfallpläne. Dank der in der Steyler Mission eingegangenen Spenden konnten diese umgehend umgesetzt werden. Hier einige Beispiele:

● In Cebu City auf den Philippinen war es den Tagelöhnern, die in Slums, auf Mülldeponien oder Friedhöfen hausen, aufgrund des Lockdowns nicht mehr möglich, ihre Familien zu ernähren. Pater Heinz Kulüke SVD und sein philippinischer Mitbruder Pater Romy Cagatin SVD konnten bislang 1.500 Familien mit wöchentlichen Nahrungsmittelpaketen aus Reis, Fisch, Nudeln und Milch versorgen.

● In der Region Hyderabad in Indien verteilte Pater Alwin Mascarenhas SVD Lebensmittel und Medikamente an über 700 Familien. Das sind mehr als 3.000 Menschen, darunter vor allem Wanderarbeiter und Hausangestellte, die ihre Arbeit aufgrund von Corona verloren hatten.
Pater Jeevan Kennady SVD versorgte 845 Familien mit Nahrungsmitteln, aber auch mit Seifen und Mundschutzmasken und klärte die Menschen über die notwendigen Hygieneregeln und Vorsichtsmaßnahmen auf.

In einem Slum Johannesburgs werden Lebensmittel und Hygieneartikel verteilt.
In einem Slum Johannesburgs werden Lebensmittel und Hygieneartikel verteilt.

● In Südafrika ist Schwester Marichu Gacayan SSpS für die Notleidenden im Einsatz. Sie verteilte Lebensmittelpakete und Hygieneartikel an 500 Familien in den Slums rund um Pretoria und Johannesburg.
In Botswana musste aufgrund der Pandemie eine SVD Grundschule in Gumare geschlossen werden. Sechs Mitarbeiter verloren ihre Arbeit, konnten deshalb ihre Familien nicht mehr versorgen. Mit Hilfe der Spenden kann ihr Gehalt weitergezahlt werden. 

Die Missionare vor Ort danken für die großartige Unterstützung der Freundinnen und Freunde der Steyler Mission. Doch die Pandemie ist noch nicht vorbei, die Menschen sind weiter auf Hilfe angewiesen. Die Weihnachtsaktion der Steyler Mission ist ihnen gewidmet.

 

Medienredaktion
Ulla Arens
+49 (0) 2241 / 2576-437
presse@steyler-mission.de

 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche