Indien

"Endlich kann ich laufen"

16.09.2020

Die Hilfsorganisation „Vikas Deepti“ in Indien setzt sich für Kinder mit geistig und körperlicher Behinderung ein und kämpft gegen ihre Diskriminierung. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit: die Betreuung von Lepra-Patienten.

Kinder mit Beinfehlstellungen werden in Vikas Deepti medizinisch betreut und operiert
Kinder mit Beinfehlstellungen werden in Vikas Deepti medizinisch betreut und operiert

Es war eine lange Reise, die die Familie der 12-jährigen Singo* auf sich nahm. 500 km ist ihr Heimatdorf von „Vikas Deepti“ (Förderung des Lichts) in Bargarh entfernt. Hier, so hofften sie, würde Singo, die mit einer Beinfehlstellung geboren wurde, endlich richtig gehen und laufen lernen.
Die Hilfsorganisation wurde 1995 gegründet, um Kinder mit geistig und körperlichen Behinderungen zu behandeln und das gesellschaftliche Bewusstsein für ihre Situation zu schärfen. Insgesamt 75 Jungen und Mädchen können hier unterkommen. Sie werden medizinisch betreut und wenn nötig operiert. Zusätzlich gibt es physiotherapeutische Angebote und schulische Unterstützung. In speziell entwickelten Seminaren lernen die Eltern, wie sie sich angemessen um ihre Kinder kümmern.

Singo kann endlich laufen
Singo kann endlich laufen

Eine weitere wichtige Arbeit von „Vikas Deepti“ ist die Bekämpfung von Lepra. Die von dieser schweren Krankheit betroffenen Männer und Frauen werden nicht nur umfassend gesundheitlich versorgt, „Vikas Deepti“ kümmert sich auch um Unterkunft und Essen, den Kindern werden Schulbesuch und Ausbildung ermöglicht. Direktor von „Vikas Deepti“ ist Pater Anuranjan Dungdung SVD. „Wir sind hier eine große Familie, haben schon vielen Menschen geholfen, ihr Leben zu verbessern“, sagt er. „Wenn ich das Lächeln auf den Gesichtern sehe, füllt sich mein Herz mit Freude und Glück.“
Seit zwei Jahren lebt Singo jetzt in „Vikas Deepti“. Dort begann man gleich mit der Physiotherapie, nach einem Monat konnte sie bereits für kurze Zeit auf ihre Krücken verzichten. Voriges Jahr wurde sie sowie neun weitere Kinder operiert. Mit Erfolg – Singo kann jetzt ohne Hilfe laufen. „Es ist wie ein Wunder“, sagt Pater Dungdung und fügt hinzu: „Ich danke allen Spendern, die uns dabei helfen, diesen benachteiligten Menschen zu helfen.“
* Name von der Redaktion geändert

Spendenkonto: Steyler Bank
IBAN: DE77 3862 1500 0000 0110 09
Verwendungszweck: VIDE Sommer 2020 

 

Medienredaktion
Ulla Arens
+49 (0) 2241 / 2576-437
presse@steyler-mission.de

Medienredaktion
Melanie Pies-Kalkum, in Elternzeit

 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche