Ghana - Unterstützung von Frauen in einem Hexendorf

04.02.2019

Der Glaube an Hexerei ist in Ghana Realität. Im Norden des Landes engagieren sich die Steyler Missionare für Frauen, die als Hexen beschuldigt und aus ihren Heimatdörfern vertrieben werden.

Situation vor Ort

Im Norden Ghana’s befindet sich das Hexendorf Gushiegu, wo 70 Frauen im Buschland ein neues Zuhause gefunden haben. Es gibt keine Straßen, keinen Strom, kaum Trinkwasser.
Nur Staub, Lehmhütten und die sengende Hitze. In der ghanaischen Kultur ist der Glaube an Hexen und ihre Kraft weit verbreitet. Wenn jemand erkrankt, muss es einen Verantwortlichen geben. Meistens werden dafür Frauen öffentlich angeklagt und dann von ihren Familien als Hexen vertrieben.
Moseam (35) lebt seit einigen Monaten mit ihrem Sohn Biligmag (3) im Camp. Sie ist auf ihrem rechten Auge blind. Ihr Schwager litt unter Schlafstörungen und beschuldigte sie öffentlich als Hexe. „Wenn ich dageblieben wäre, hätten Sie mich getötet“, erzählt Moseam. Zwei ihrer fünf Söhne halfen ihr bei der Flucht. Sie lebt nun getrennt von ihrer Familie und wird nicht mehr in ihr Dorf zurückkehren können. Ausgestoßen und stigmatisiert lebt sie mit ihrem Sohn in einer Lehmhütte. Tagsüber sucht Sie auf Farmen Erntereste zusammen, um daraus für sich und
ihren Sohn einen Brei zu kochen.

Unser Projekt

„Die jungen und älteren Frauen kümmern sich gegenseitig umeinander“, erzählt Pater Phanuel Myers Agudu SVD, der sich seit Oktober 2009 für die Frauen einsetzt. Er und seine Mitbrüder versorgen sie mit gespendeten Lebensmitteln und Seife. Ein Brunnen wurde gebaut. Unermüdlich versuchen sie die Position der Frauen in der Gesellschaft zu stärken.
„Die Lösung muss an der Wurzel geschehen, den Beschuldigungen. Wir setzen uns im ganzen Land dafür ein, Menschen, insbesondere Kinder, aufzuklären.“
Für die Frauen aus dem Hexendorf Gushiegu ist die pastorale Begleitung durch Steyler Missionare ein wahrer Segen. Nahrungs- und Kleidungsspenden sowie die Versorgung mit Medizin und Hygieneartikeln sind sehr wichtig.

Ihre Mithilfe

  •  Schon 30 Euro unterstützen die täglichen Mahlzeiten aller Frauen
  •  60 Euro kostet eine monatliche Tankfüllung für die Versorgung im Hexendorf
  •  Mit 100 Euro investieren Sie in die laufende Aufklärungskampagne von Pater Phanuel Myers Agudu SVD
Facebook Like aktivieren
 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche