Bolivien - Kinder-und Jugendarbeit in El Alto

21.10.2021

In El Alto, im Westen des Landes, kümmern sich Steyler Missionare um Straßenkinder und ermöglichen ihnen eine Zukunft.

Situation vor Ort

El Alto ist mit 850.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Boliviens und zählt zu den ärmsten der Welt. Die Einwohner sind größtenteils Ureinwohner aus dem Volk der Aymara. Über 70% der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze und die meisten Wohngebiete haben immer noch keinen Strom- und Wasseranschluss. In der Stadt leben viele Kinder und Jugendliche - die Hälfte der Einwohner ist jünger als 20 Jahre. Gerade in den letzten Jahren ist die Zahl der Kinder angestiegen, die den ganzen Tag auf der Straße verbringen. Sie kommen meist aus zerrütteten und zerrissenen Familien, in denen oft Vernachlässigung, Gewalt, Missbrauch, Alkohol und Drogen an der Tagesordnung sind.

Unser Projekt

Seit 22 Jahren kümmert sich das CINCA (Centro Integral de Niños de y en la Calle – Ganzheitliches Zentrum für Kinder von und auf der Straße) um genau diese vernachlässigten Kinder. Die Eltern können sich meistens nicht um die Bildung ihrer Kinder kümmern. Die Jugendlichen erhalten Nahrung, Erziehung und medizinische Versorgung. Sie erfahren Respekt und Anerkennung. Das CINCA – Zentrum besteht aus drei verschiedenen Einheiten: Kindergarten, Nachhilfeprogramm und Kinderheim.

Ihre Mithilfe

  • Mit 13 Euro kann ein Kind eine Woche lang den Kindergarten besuchen.
  • 44 Euro decken die monatlichen Kosten für den Nachhilfeunterricht für ein Kind.
  • 200 Euro beträgt der monatliche Lohn für einen Sozialarbeiter.


Facebook Like aktivieren
 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche