Indonesien - Kampf dem Plastikmüll! Gemeinsam für Mutter Natur

05.02.2021

Pater Simon Suban Tukan SVD setzt sich mit seinem Team auf der Insel Flores für den Erhalt unserer Schöpfung ein. Sie unterrichten die Menschen in abgelegenen Dörfern über die notwendige Abfallwirtschaft und vermitteln ein nachhaltiges Umweltbewusstsein durch Seminare.

Gemeindemitglieder des Lengko Elar Dorfes kümmern sich um eine saubere Umwelt
Gemeindemitglieder des Lengko Elar Dorfes kümmern sich um eine saubere Umwelt

Situation vor Ort

„Der schwarze Qualm riecht nicht nur unangenehm, sondern ich sorge mich auch um die Gesundheit meiner Kinder“, sagt Imelda. Unweit von ihrem Haus wird achtlos Müll verbrannt – darunter auch Plastik. Mit ihrer Familie lebt sie im Dorf Lengko Ajang in der Gemeinde Ruteng auf der Insel Flores. Das Dorf liegt im Hochgebirge. Die Autofahrt für eine Fahrstrecke von 54 Kilometern dauert mehr als 3 Stunden.

Nach weiteren 24 Kilometern und nochmals 3 Stunden Fahrzeit, erreicht man das Dorf Lengko Elar. Paulina besucht dort die Senior High School. “Der achtlos weggeworfene Müll zerstört unser Ökosystem“ sagt sie.

Die Folgen von Müllverbrennung sind vielen Menschen in beiden Dörfern nahezu unbekannt. Mülleimer oder öffentliche Abfallsammelstellen sind kaum vorhanden. Verpackungen aus Naturstoffen oder Plastik werden achtlos weggeworfen. Flüsse und Bäche verstopfen durch den sich anstauenden Müll und lösen Überschwemmungen aus. Giftstoffe sickern ins Grundwasser.

Wachsende Müllberge werden kurzerhand dort abgebrannt, wo sie sich befinden. Die Wasser- und Luftqualität ist auf Dauer schlecht und fördert auf lange Sicht Krankheiten, wie z.B. Malaria und Denguefieber.

Straßenhändler in Ajang
Straßenhändler in Ajang
Verschmutzte Flüsse
Verschmutzte Flüsse
 

Unser Projekt

Pater Simon Suban Tukan SVD, Steyler Missionar seit 1999, lebt und arbeitet in der Gemeinde Ruteng auf Flores. Als Koordinator der JPIC (Justice, Peace and Integrity of Creation) fühlte er sich dazu berufen, das Umweltbildungsprojekt für die Dörfer Lengko Ajang und Lengko Elar zu starten. Unterstützt wird er hierbei von seinen beiden Mitarbeitern Agnesiana Jemiman und Theowaldus Krisgal.

Mit der Anpflanzung von Kaffee, Nelken und Porang verdienen die Dorfbewohner ihren Lebensunterhalt. Die Bewässerung der Felder erfolgt durch die verschmutzten Flüsse.

Pater Simon und sein Team erreichen mit Workshops und Seminaren insgesamt 4.210 Haushalte. Von den über 20.000 Menschen werden vorrangig Arbeitsgruppen aus Müttern sowie Schülern und Studenten gebildet.

Als Multiplikatoren klären sie ihre Familien z.B. zur Unterscheidung von anorganischem und organischem Abfall auf und führen in ihren Haushalten eine Mülltrennung ein.

Öffentliche Abfallsammelstellen mittels Container werden in den Dörfern errichtet und Verantwortliche zur fachgerechten Entsorgung ernannt.

Pater Simon Suban Tukan SVD
Pater Simon Suban Tukan SVD
Pater Simon und Team
Pater Simon und Team
 

Mikroplastik ist eine der größten Gefahren auf unserer Welt. Die Natur muss von uns Menschen geschützt werden. Für eine künftig fachgerechte Plastikentsorgung erhält jedes Dorf eine Maschine zur Kunststoffzerkleinerung. Diese erleichtert den Bewohnern nicht nur den sachgemäßen Umgang mit Plastik aller Art, sondern durch den Verkauf der Pellets an einen namhaften Kunststoffhersteller in Jakarta sichern sie sich ein kleines Zusatzeinkommen.

Pater Simon und sein Team haben sich bis September 2023 zum Ziel gesetzt:

  • 30% aller Haushalte und Schulen besitzen ein umfangreiches Wissen zur Ökologie
  • 35 % aller Haushalte haben ein Abfallwirtschaftssystem in ihren Alltag integriert
  • Jedes Dorf hat mindestens eine öffentliche Abfallsammelstelle nach Umweltkriterien
  • Fortführung der Workshops durch Multiplikatoren
  • Minimierung von Krankheiten
  • Spürbare Verbesserung der ökologischen Bedingungen in den Dörfern Lengko Ajang und Lengko Elar
Agnesiana im Interview mit Paulina
Agnesiana im Interview mit Paulina

Ihre Mithilfe

Die Kosten* für das Umweltbildungsprojekt betragen ca. 28.000 €.

So können Sie Pater Simon Suban Tukan SVD und seinTeam konkret unterstützen:

  • Mit Ihrer Spende von 50 € können wir ein Studentenseminar zum Thema Ökologie durchführen.
  • Wenn Sie 100 € spenden, dann finanzieren Sie Agnesiana für einen Monat ihre wichtige Umweltarbeit.
  • Wir benötigen Ihre Spende von 250 € zur Durchführung einer Gruppentrainingseinheit für Abfallwirtschaft.
  • Mit Ihrer Spende von 2.300 € können wir einem Dorf eine Kunststoff-Schreddermaschine kaufen.

* Bei vorzeitiger Ausfinanzierung werden Geldspenden für gleichgelagerte Projekte verwendet.

Verwendungszweck: Fastenaktion 2021

Facebook Like aktivieren
 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche