Mexiko - Sorge um Migranten in Salto de Aguas

06.12.2018

In Salto de Aguas betreuen die Steyler Missionare Migranten, die keine Hoffnung mehr sehen in ihrer Heimat, oft aber auf dem Weg in die USA in Mexiko stranden. Ihnen fehlt das Nötigste zum Leben.

Situation vor Ort

 Bis Juli 2015 wurden die Migranten in der kleinen Kapelle in Colonia de Santa Martha provisorisch untergebracht. Da die Anzahl der Menschen ständig wächst und man sie würdiger versorgen möchte, wurde im Juli 2015 mit dem Bau des Migrantenhauses Casa Betania begonnen. In einer ersten Phase wurde ein einstöckiges Gebäude errichtet, um die hier anlandenden Menschen unter besseren hygienischen und räumlichen Bedingungen aufnehmen zu können. Viele von ihnen schaffen nicht den Sprung in die USA.

Unser Projekt

Schon nach kurzer Zeit hat sich herausgestellt, dass das Migrantenhaus zu klein ist, um männliche und weibliche Migranten adäquat und getrennt unterbringen zu können. Aus diesem Grund wird das Gebäude nun um eine zweite Etage aufgestockt . Des Weiteren braucht der Innenhof eine Überdachung, damit dieser Bereich auch in der sommerlichen Hitze und dem regnerischen Winter für diverse Aktivitäten genutzt werden kann. Die Menschen müssen mit Nahrung, Kleidung und Medizin versorgt werden.

Ihre Mithilfe

  • Schonmit 2 Euro finanzieren Sie eine Mahlzeit für einen Migranten im Casa Betania.
  • Mit 20 Euro können wir einen Migranten einen Monat lang medizinisch versorgen.
  • Für 100 Euro kann ein Migrant einen Monat lang im Casa Betania wohnen und versorgt werden.
Facebook Like aktivieren
 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche