Paraguay - Erfolgreich abgeschlossener Bau eines Mädcheninternats

10.09.2019

Dank der Hilfe vieler Spenderinnen und Spender konnte die Steyler Mission ein Mädcheninternat für Studentinnen der Landwirtschaftsschule CEFA in Paraguay bauen und ihnen zukünftig sowohl Wohnort als auch Ausbildung ermöglichen.

Situation

Der Binnenstaat Paraguay liegt relativ zentral auf dem südamerikanischen Kontinent und grenzt an Brasilien, Argentinien und Bolivien.
Nach Angaben der letzten Volkszählung leben in Paraguay 6.375.000 Menschen, die Hälfte davon auf dem Land. 2 % der Bevölkerung sind Eigentümer von 90 % der gesamten Landfläche. Mehr als 1 Million Paraguayer versuchen ihr Glück im Ausland und leben nun in Argentinien, Spanien und in den Vereinigten Staaten. Obwohl Paraguay im Vergleich zur Landfläche eine niedrige Einwohnerzahl hat, besitzen mehr als 300.000 Bauer kein eigenes Land.
Das Ausbildungssystem zur Erlangung beruflicher Abschlüsse im Handwerk und Handel existiert nur ansatzweise. Nur die von privaten Schulen angebotenen beruflichen Lehrgänge, die kostenpflichtig sind, bieten eine qualifizierte Ausbildung an.
Aufgrund der hohen Kosten dieser Ausbildungsgänge profitieren nur Kinder und Jugendliche aus privilegierteren Familien von diesem Angebot. Für die ärmeren Familien ist der Zugang zu Bildung erschwert, was sich denn auch im späteren Berufsleben widerspiegelt. Der Großteil der Bevölkerung arbeitet unter prekären Arbeitsbedingungen für eine sehr geringe Entlohnung.
Die Landwirtschaftsschule CEFA – Centro Educativo Familiar Agrícola – der Steyler Missionare öffnete 1992 in Curuguaty, im Nordosten des Landes, mit dem Ziel, jungen Menschen die Möglichkeit einer Schul- und Berufsausbildung im landwirtschaftlichen Bereich zu eröffnen und ihnen ein selbstständiges Leben in ihren Ursprungsdörfern zu ermöglichen.

Unser Projekt

In Cofinanzierung mit der Missionsprokur in der Schweiz konnte die Steyler Mission Sankt Augustin ein modernes, Zukunft fähiges Mädcheninternat für Schülerinnen der CEFA-Landwirtschaftsschule zwischen 12 und 19 Jahren bauen. Die Schülerinnen stammen aus indigenen Gemeinschaften (Ava Guaraní und Ache) und aus brasilianischen Einwandererfamilien, die in Paraguay geboren wurden. Sie alle kommen aus Familien mit knappen finanziellen Ressourcen. Das Mädcheninternat ermöglicht der der Landwirtschaftsschule Studentinnen aus zerrütteten Familien und aus entlegenen Ortschaften aufzunehmen, ihnen einen sicheren und komfortablen Ort sowie eine anerkannte Ausbildung mit Schwerpunkt Landwirtschaft zu ermöglichen. Das Internat beherbergt heute 35 Studentinnen.

Ihre Mithilfe

Sie können den Erhalt der Landwirtschaftsschule CEFA weiterhin unterstützen:

  • Mit 30 Euro finanzieren Sie drei Schülerinnen und Schülern das monatliche Schulgeld.
  • Mit 50 Euro kann Bruder Thomas Hasler didaktisches Material für die Schüler anschaffen.
  • 120 Euro pro Schüler sind nötig, um die jährlichen Kosten der Schule zu decken – darunter Mittel für Strom, Lebensmittel und Gehälter.
Facebook Like aktivieren
 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche