Argentinien

Steyler Missionar Pater Richard Kudlek SVD verstorben

22.11.2018

Bereits am 16.11.2018 verstarb der Argentinien-Missionar P. Richard Kudlek SVD. Das teilte der Provinzial P. José Fernando Reis SVD der Steyler Mission mit.

Pater Richard Kudlek SVD (Foto: SVD).

Pater Richard Kudlek stammte aus Schlesien, Diözese Oppeln. 1949 kam der 17-jährige Richard in das Missionshaus Heiligkreuz der Steyler Missionare in Neisse. Nach dem Abitur begann er 1950 in Pieniężno das Noviziat. 1952 folgten die ersten und 6 Jahre später die ewigen Gelübde. Nach dem Studium der Philosophie und Theologie wurde er am 1. Februar 1959 in Pieniężno zum Priester geweiht.

Im Jahr darauf kam er nach Deutschland. Seine Missionsbestimmung war Chile. Dorthin sollte er am 05.11.1960 mit dem Schiff „Perou“ nach Valparaiso ausreisen. Kurz vor der Ausreise bekam er eine Umbestimmung nach Argentinien-Ost, „damit er dort die vielen polnischen Einwanderer betreue“, so der damalige stellvertretende Provinzial P. Josef Funk. Wenige Monate später ging es am 09.03.1961 in vier Wochen mit der „Giulio Cesare“ von Genua nach Buenos Aires. Unter den vielen Fahrgästen waren 12 Priester und 18 Ordensschwestern.

P. Kudlek begann seine missionarische Tätigkeit im Diözesanseminar von Corrientes. Dort war er Lehrer, Prokurator und Seelsorger. Von Anfang an zeigte sich: Er war zu allem zu gebrauchen und nichts war ihm zu viel!

Ab 1965 wirkte er in Posadas, von 1975-78 als Provinzial der argentinischen Ostprovinz. 1977 vertrat er seine Provinz beim Generalkapitel in Rom. Danach war er Vizeprovinzial und kümmerte sich jahrzehntelang hauptsächlich um die Finanzen der Provinz. Doch war er auch seelsorglich tätig. Die Aus- und Weiterbildung von Laiengruppen waren ihm ein wichtiges Anliegen.

Zu Weihnachten und Ostern hielt er in seinen Rundbriefen Kontakt mit seinen Freunden und Wohltätern und berichtete über seine pastoralen Ziele und Aktivitäten. Mit dem neuen Jahrtausend machten sich aber auch gesundheitliche Probleme bei ihm bemerkbar. Er war gezwungen, kürzer zu treten. Es machte ihm nichts aus, auch ins zweite und dritte Glied zurückzutreten.

Mit P. Jorge Matussek blieb er in der Pfarrarbeit in El Soberbio und Colonia Aurora. Seinen Lebensabend verbrachte er im Altenheim „Unsere liebe Frau von Fatima“ in Garupá. Er war dankbar für die Pflege und Sorge, die er empfangen durfte. Seine Familie blieb in regelmäßigem Kontakt mit ihm und begleitete ihn in den letzten Jahren v. a. im Gebet. 30 Jahre lang war P. Richard Rechtsvertreter einer großen Schule, die den Namen des hl. Märtyrers „Roque González de Santa Cruz“ trägt, dessen Fest in Argentinien am 17.11. gefeiert wird, also an seinem Begräbnistag.

Es danken Gott für das Leben und Wirken von P. Richard Kudlek:

Padre Fernando Reis SVD
Misioneros del Verbo Divino
Provincialato Argentina-Este
Rioja 1927
3300 Posadas

Die Geschwister von P. Kudlek
Helena, Paul und Heinz
und Frau Bernadette Reinhardt,
geb. Kudlek als Nichte

P. Manfred Krause SVD
Superior delegatus
Arnold-Janssen-Str. 30
53757 Sankt Augustin
02241/2576-333

 

Melanie Pies-Kalkum

Medienredaktion
+49 (0) 2241 / 2576-438
presse@steyler-mission.de

 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche