Mexiko

Steyler nach Erdbeben wohlauf

21.09.2017

Nach dem zweiten schweren Erdbeben in Mexiko sind nach bisherigen Meldungen mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen. Provinzial Pater John Beñas SVD berichtet von erheblichen Schäden in und um Mexiko Stadt.

Nach dem zweiten schweren Erdbeben in Mexiko, bei dem nach bisherigen Meldungen mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen sind, berichtet der Provinzial Pater John Beñas SVD von erheblichen Schäden in und um Mexiko Stadt.
P. Beñas: „Heute, am 19. September, erinnern wir uns an das schwere Erdbeben, das Mexiko vor 32 Jahren (1985) getroffen hat. Damals starben viele Tausend Menschen, so viele Gebäude wurden zerstört.

Genau an diesem Jahrestag hat uns heute erneut ein starkes Erdbeben überrascht von der Stärke 7,1. Das Epizentrum lag in Puebla y Morelos, ca. 120 Km von der Hauptstadt Mexiko Stadt entfernt.
Nach mehr als zwei Stunden nach dem Erdbeben waren die Menschen einfach nur geschockt, traumatisiert und verängstigt. Die Nachrichten erzählten von 24 eingestürzten Gebäuden. Wir wissen nicht, wie viele Menschen darunter gefangen oder begraben sind. Es gibt zerstörte Straßen, eingestürzte Brücken rund um die Stadt. Geschäfte sind zerstört usw.

Der Tod von 100 Menschen ist bis jetzt bestätigt. Es gibt einige Orte, die wegen eines Gaslecks in Brand geraten sind. Einige der Metro-Linien fahren zurzeit nicht mehr. Viele Menschen sind weite Strecken nach Hause zurückgelaufen. Es herrscht Machtlosigkeit, Ohnmacht.

Aber Schritt für Schritt fangen die Leute an sich zu organisieren, um sich gegenseitig zu unterstützen. Gerade jetzt müssen wir uns solidarisieren, vor allem mit den am meisten Betroffenen.
Was unsere Kommunität der Steyler Missionare in Mexiko angeht, danken wir Gott von ganzem Herzen. Denn wir haben keinen riesigen Schaden zu beklagen. Ich höre von den Mitbrüdern aus den verschiedenen Orten, dass es ihnen gut geht. Die Gemeindekirche der Kommunität in La Joya ist allerdings beschädigt worden.

Ich lade alle ein, für die Betroffenen zu beten. Und auch, nach unser aller Möglichkeiten, den Geschädigten zu helfen. Möge die Solidarität unsere Herzen bewegen, damit wir die Betroffenen in allem, was sie brauchen, unterstützen können.
Seit knapp zwei Wochen leiden die mexikanischen Staaten Oaxaca und Chiapas aufgrund der Erdbeben. Menschen aus Mexiko Stadt, aus Puebla und Morelos und den umliegenden Dörfern haben geliebte Menschen verloren, haben kein Eigentum mehr.

Das mexikanische Volk ereilt schweres Leid. Wir wissen dass Mexiko wieder aufstehen kann, wie es auch in der Vergangenheit aus vielen anderen Katastrophen wieder auferstanden ist. Aber nur mit unser Solidarität können die Menschen mit neuem Mut, neuer Stärke und neuer Hoffnung wieder aufstehen. Erinnern wir uns daran, was Papst Franziskus gesagt hat: „Die Solidarität liegt in der Fähigkeit, uns der Not der Anderen zuzuwenden.

Wir danken euch für eure Gebete.

Gottes Segen euch allen.

In Verbundenheit mit dem Göttlichen Wort

Pater John Beñas SVD
Provinzial"

Facebook Like aktivieren
 

Melanie Pies-Kalkum

Medienredaktion
+49 (0) 2241 / 2576-438
presse@steyler-mission.de

 

Startseite  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche