Philippinen - Hilfe für die Müllkippen-Kinder

08.10.2014

Auf den Müllhalden von Cebu-City kämpfen die Bewohner unter extrem unhygienischen Bedingungen täglich ums Überleben. Die Steyler Missionare versorgen die familien medizinisch und ermöglichen Kindern den Besuch von Kindergärten und Schulen.

Situation vor Ort

Auf einer der Mülldeponien von Cebu City (Foto: Achim Hehn/SVD)zoom
Auf einer der Mülldeponien von Cebu City (Foto: Achim Hehn/SVD)

Die Insel Cebu im Süden der Philippinen ist eines der bedeutendsten wirtschaftlichen Zentren des Landes. Ihre Hauptstadt Cebu City hat mittlerweile über eine Million Einwohner. Durch die immer schwieriger werdenden Bedingungen der Landbevölkerung, insbesondere der Kleinbauern und Fischer, sind immer mehr Menschen auf der Suche nach Arbeit nach Cebu umgesiedelt. 

Die Landflüchtigen werden durch das vermeintliche Wirtschaftswachstum der Stadt angezogen. Ihre Hoffnung auf Arbeit, Bildung, Gesundheitsversorgung und ein besseres Leben wird allerdings in den meisten Fällen enttäuscht. Mittlerweile sind die Elendsviertel der Stadt vollgepackt mit Menschen, die unter menschenunwürdigen hygienischen Bedingungen in einfachen Verschlägen aus Müllresten leben.

Ohne Schulabschluss und Berufsausbildung haben sie auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen, eine gut bezahlte Arbeit zu finden. Die meisten Männer versuchen sich als Tagelöhner, die Frauen als billige Hilfskräfte in den Haushalten der reichen Familien. Wegen der großen Zahl von ungeschulten Arbeitern gibt es eine harte Konkurrenz. Menschenunwürdige und sehr schlecht bezahlte Jobs sind die Folge. Die Einkünfte reichen nicht aus, um den täglichen Le-bensunterhalt der Familien zu sichern. Sie landen in den zahlreichen Slums oder auf einer der vier Mülldeponien der Stadt, wo derzeit mehr als 5.000 Menschen ein klägliches Dasein fristen. In diesem Kontext bleibt nichts übrig, um die Kinder in die Schule schicken zu können. Stattdessen müssen diese oft mithelfen und sich ihr Brot selbst dazu verdienen.

Unser Projekt

Der Steyler Missionar Bruder Paul im Gespräch mit einem der Müllkinder (Foto: Achim Hehn/SVD)zoom
Der Steyler Missionar Bruder Paul im Gespräch mit einem der Müllkinder (Foto: Achim Hehn/SVD)

Seit über 20 Jahren arbeiten die Steyler um vor allem den Ärmsten auf Cebus Müllhalden zu helfen. Unter anderem werden Programme zur medizinischen Versorgung und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis hin zur Berufsausbildung angeboten.

In den vergangenen Jahren ist es den Steylern trotz vieler Schwierigkeiten gelungen, hier Basisgemeinden aufzubauen, die sich um die vielen unterschiedlichen Belange der Bewohner kümmern und innerhalb ihrer Möglichkeiten soziale Verantwortung und Solidarität leben. Eines der Hauptanliegen aller Mitglieder war und ist die Förderung der Einschulung der hier lebenden Kinder und Jugendlichen. Mittlerweile bereiten 45 Kindergärten die Kinder auf die Grundschule vor.

Hören Sie hier einen Audiobeitrag über das Steyler Engagement für die Müllmenschen von Cebu City:

Ihre Mithilfe

Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende Müllkindern den Besuch einer Schule (Foto: Achim Hehn/SVD)zoom
Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende Müllkindern den Besuch einer Schule (Foto: Achim Hehn/SVD)

Die Bewohner in den Elendsvierteln und auf der Müllhalde kämpfen täglich ums Überleben. Zwischen den Abfällen suchen sie mit Eisenhaken nach Essen und Wiederverwertbarem, das sie dann verkaufen. Auch kleine Kinder ab dem fünften Lebensjahr arbeiten schon mit, um die Existenz der Familie zu sichern. Oft passieren den Kindern Unfälle.

In den vergangenen Jahren konnte dank der Hilfe von Privatspendern vielen Kindern der Zugang zu Schulbildung ermöglicht werden. Allerdings steigt die Zahl der Familien, die dringend Hilfen zur Einschulung ihrer Kinder benötigen, jedes Jahr weiter an, sodass immer mehr Hilfen für das Stipendien-Programm erforderlich sind.

Helfen Sie mit! Die Kosten pro Kind und Jahr belaufen sich auf 127 Euro. 

Darin enthalten sind die Schulgebühren (ca. 25 Euro), der Kauf von Schulmaterial (Schulranzen, Bücher, Hefte, Stifte etc. ca. 64 Euro) und für die Bezahlung der Schuluniformen und Schuhe (ca. 38 Euro).

Facebook Like aktivieren
 
 

Startseite  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche