Indien - Wege aus der Armut

02.05.2016

Die Janvikas Society in Indore setzt sich für die Ausgegrenzten ein und eröffnet Wege aus der Armut.

Situation vor Ort

Indore ist eine Stadt im Bundesstaat Madhya Pradesh in Indien mit rund 2 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011), am Zusammenfluss von Khan und Saraswati auf dem Vindhya-Plateau gelegen. Etwa 58 Prozent der Menschen um Indore leben unterhalb der Armutsgrenze. Circa 78 Prozent Analphabeten leben auf dem Land und in den Slums.

Janvikas öffnet arbeitenden Kindern den Zugang zu Bildung
Janvikas öffnet arbeitenden Kindern den Zugang zu Bildung

Unser Projekt

„We are here to help“ – die Janvikas Society hat in Indore ein umfangreiches Sozialprogramm für die Menschen in den Slums aufgebaut. Wer aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten Klasse oder Kaste unterdrückt wird, wer wegen seines Glaubens oder Geschlechts benachteiligt ist, bekommt ganz konkrete Hilfe: Kinder, die arbeiten müssen, Müllsammlerinnen, Einwanderer,
Jugendliche ohne Arbeit und Perspektive. 

Pater Roy Thomas SVD setzt sich mit der Janvikas Society zum Beispiel für die Menschenrechte der Slumbewohner ein, ermöglicht ihnen berufliche Fortbildungen, öffnet arbeitenden Kindern den Zugang zu Bildung oder bietet Schulungen zu Themen wie Gesundheit, Hygiene und Selbstbestimmung.

Sportveranstaltungen für Kinderzoom
Sportveranstaltungen für Kinder
zoom
 

Ihre Mithilfe

  • 24 Euro monatlich finanzieren ein „Street Play“-Training für Jugendliche, in dem sie den Slumbewohnern in einem einfachen Theaterstück wichtige soziale Themen näherbringen.
  • 58 Euro ermöglichen ein Jugendclub-Treffen.
  • 90 Euro wöchentlich finanzieren den Einsatz eines Sozialarbeiters in den Slums.
Facebook Like aktivieren
 
 

Startseite  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche