Ghana - Beihilfe für die Ausstattung der St. Joseph Klinik

22.03.2017

Endlich wieder gesund werden! Um die kranken und verletzten Menschen kümmert sich in Kwahu Tafo/Ghana die St. Joseph Klinik. Doch um ihre Arbeit weiterhin ausführen zu können brauchen die Steyler Schwestern, die das Krankenhaus betreuen, dringend Hilfe.

(Foto: SVD)zoom
(Foto: SVD)

Situation vor Ort

Die St. Josef Klinik in Kwahu Tafo gehört zur Diözese Koforidua in der Eastern Region von Ghana. Die Klinik ging 1947 in die Verantwortung der Steyler Missionsschwestern über, die seitdem für die Finanzierung des medizinischen Dienstes an der katholischen Klinik Sorge tragen. Im Jahre 1973 wurde die Klinik von staatlicher Seite anerkannt. Im Zuge dieser Anerkennung erhält die Klinik eine staatliche Unterstützung für die Bezahlung der Gehälter sowie sporadischen Zuwendungen für Medikamente.

Ghana hat neben den üblichen medizinischen Anforderungen zusätzlich das Problem der tropischen Krankheiten zu bewältigen. Cholera, Typhus, Tuberkulose, Gelbfieber sowie Hepatitis A und Hepatitis B sind einige der am häufigsten auftretenden Krankheiten. Auch Bilharziose und Poliomyelitis sind ein großes Problem. Malaria zählt immer noch zur häufigsten Todesursache im Land. Etwa 40 Prozent der Krankenhausaufenthalte haben ihre Ursache in einer Malariaerkrankung.

(Foto: SVD)zoom
(Foto: SVD)

Unser Projekt

Die Steyler Missionarinnen setzen sich seit über 50 Jahren für die Gesundheitsversorgung der Menschen in und um Kwahu Tafo ein. Die von ihnen geführte Klinik wird täglich von etwa 120 Patienten aufgesucht. 

Häufig behandelte Krankheitsbilder sind Malaria, Anämie, diverse Infekte sowie Tuberkulose. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Begleitung und Behandlung von Schwangeren und deren Babys. Im Monat kommen an die 50 Babys in der St. Joseph Klinik zur Welt.

Leider reichen die Zuwendungen durch den Staat nicht aus, um notwendige medizinische Geräte zu beschaffen, um den Patienten eine adäquate Behandlung zukommen lassen zu können.

Ihre Mithilfe

Dringend gebraucht werden unter anderem ein Gerät zur Blutanalyse, diverse Laborgeräte zur Sterilisation und Inkubation sowie Ausstattungsgegenstände für die Klinik in einem Gesamtwert von 15.900 Euro.

  • Ein Blutanalysegerät (Hämatologie- Analysegerät) kostet 4.546 Euro.
  • Ein Krankenbett kostet 955 Euro.
  • Ein Inkubator kostet 1.136 Euro.
  • Für ein Diagnostik-Set werden 147 Euro benötigt.
(Foto: SVD)zoom
(Foto: SVD)
Facebook Like aktivieren
 
 

Startseite  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche